Autor Nachricht

Michael Kaulfuss

(Administrator)

Beiträge: 763

Reg. Datum: 25.06.07

geändert von: Tom Schlosser - 07.04.09, 18:28:16

Hi Racer,
hier ist nun der Rekoreport, sorry das dieser so lange gebraucht hat .

Bestehende Auflagen (Grid 1 und Grid 2):
Mc Quay ->Rot
P. Skingley -> Rot


Grid 1:
Strafenableistungen:
Paul hat seinen Boxenstopp nicht gemacht weiterhin Rot-status.

Startcrashzone:
Keine Vorkommnisse

Protest von Stefan Roess gegen P.Skingley:

Situation:
S. Roess fährt dicht gefolgt von P. Skingley auf die schnelle S-Kurve vor La Carriere zu.
SR durchfährt die S-Kurve auf der Ideallinie. PS schert aus dem Windschatten aus und will sich
für die zweite Kurve rechts in die Innenseite der Kurve neben Stefan setzen.
SR folgt weiter der Ideallinie. SRs rechtes Hinterrad und PSs linkes Vorderrad berühren sich.
Beide überschlagen sich.

Folgen:
Beide scheiden aus dem Rennen aus.
Beurteilung: SR hatte das Recht auf die Kurve. PS war zu keinem Zeitpunkt auf gleicher Höhe wie SR.
Genau diese Szene wird im "Empfolenen Fahrerverhalten" für
"nicht erlaubt" beschrieben.

Urteil:
Paul Skingley erhält wegen Verursachung eines vermeidbaren Unfalles die rote Karte mit Qualifikationsverbot.
Da Paul die letzte Strafe nicht ausgelichen hatte und er diesmal auch Rot-Status erhält,
sehen wir einen Punktabzug ins Auge - 35 Punkte werden Paul am Ende der Saison abgezogen.




Grid 2:

Strafenableistungen:
Mc Quay hat sein Qualliverbot nicht beachtet daher weiterhin rot-status

Nachuntersuchung der ReKO Piet Sach / Mario Bauer

Startcrashzone:
Piet Sach prallt gegen Mario Bauer

Folgen:
Mario kann weiterfahren, Piet muss aufgeben.

Beurteilung:
Unfallschuld Piet 80%, Mario 20%

Piet kann Mario zu keiner Zeit im Rückspiegel sehen, musste aber damit rechnen, dass ein Auto neben ihm sein kann, da er sehr schlecht weg kam am Start, d.h. er hätte den Unfall vermeiden können, wenn er nicht auf die Ideallinie rüber gezogen hätte, sondern auf der rechten Seite geblieben wäre um einem möglichem dort fahrenden Auto Raum zu lassen.
Piet überfährt zudem die Gelbe Linie der Boxengasse beim Start.

Maio hingegen kann Piet lange Zeit auf seiner rechten Seite vor sich sehen, bis er schneller als Piet ist und vorbei geht. Aus Marios Sicht scheint es als wäre er sicher an Piet vorbei.

Es scheint, als seien beide Fahrer davon ausgegangen, dass sich zum Zeitpunkt des Aufpralls kein Fahrzeug neben ihnen befand.

Urteil:
Mario. A. Bauer erhält Grün Status.
Piet Sach erhält eine Verwarnung -> Gelb Status.
GPL erhält eine rote Karte, wegen der großen toten Winkel und sonstiger technischer Handicaps. zwinkern


Mc Quay hat das Qualliverbot nicht beachtet daher ist dieses beim nächsten Rennen abzuleisten


Sonstige Ausfälle:
Achim Kraft erlitt einen IP-Kill
Micha Kaulfuss bohrte seinen Lotus eingangs Malmedy in die Büsche -aufgabe wegen
Unfallvermeidung


Fazit:
Bei einer solchen Ausfallrate, weisen wir ausdrücklich auf das Empfohlene Fahrerverhalten hin.
Auch die gesonderten Briefings sollten gelesen werden.
Im Fall von Spa haben wir ein extra Briefing gemacht.

Alle Karten werden unverzüglich in die Tabelle übertragen.

Kauli
vorl. 65 Reko

Translation:
Zitat:

Hi Racer,
here is the Reko race report. Sorry for being late.

Pending Obligations for this Race (Grid 1 and Grid 2):
Mc Quay ->Red
P. Skingley -> Red


Grid 1:
Penalty fulfillment:
Paul did not fulfill his stop+go penalty.

Startcrashzone:
no incidents

Protest Stefan Roess vs Paul Skingley:

Situation:
S. Roess enters the fast S turns before La Carriere. Paul follows in hot pursuit.
SR takes the S turns on racing line. PS moves to the right out of the slipstream and tries to come beside Stefan in the inside of the second S turn.
SR continues to follow the racing line. SRs right rear wheel and PSs left front wheel have contact.
Both cars overturn.

Aftermath:
Both have to quit the race.
Appraisal: SR owned the right of the corner. PS never was on same level as SR.
The situation is exactly described in 'recommended driver behaviour' as not allowed.

Urteil:
Paul Skingley receives a red card penalty for causing an accident. He is not allowed to post a qualification time in his next race.
As Paul has not fulfilled the penalty from Silverstone this old penalty is transformed into deleting 35 points off his championship score.



Grid 2:

Penalty fulfillment:
Mc Quay did post an illegal qualification time. The red card penalty stays pending. Mc Quay is warned to fulfill the penalty in the next race.

Startcrashzone:
Piet Sach hits Mario Bauer. As Piet Sach was first one in turn he had right of corner. Mario should have been more cautious.

Aftermath:
Mario can continue. Piet has to end the race.

Appraisal:
At turn in point (0:52) Mario still was not on same level as Piet. Therefore Piet had right of corner. Additionally Mario should had to recon Piet can not see him. Backwards there are only 2 cars in mirrors because of the bandwidth limitations.
Also the drivers briefing explicitely warned about this exact situation.

Judgement:
Mario. A. Bauer receives a red card penalty for causing a start crash. He is not allowed to post a qualification time in his next race. THIS JUDGEMENT WAS CHANGED AFTER ADDITIONAL INQUESTIONS BY THE REKO! (see post down the thread)
Mc Quay still has to fulfill his red card penalty from the last race. He is not allowed to post a qualification time in his next race.


Other DNFs:
Achim Kraft suffered IP-kill
Micha Kaulfuss stuk his Lotus into the hedges entering Malmedy and retired


Conclusion:
Considering the high DNF rate we want to point you to the recommended drivers behaviour document.
Reading the pre race drivers briefing is mandatory. In the case of Spa there was such a briefing.

The penalty and warning colors in the championship table will be updated soon.

Kauli
preliminary 65 Reko


kaffee treffen
06.04.09, 06:07:01
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

ACHIM KRAFT

(Administrator)

Beiträge: 2151

Reg. Datum: 05.12.07

Hallo Kauli !

Alles gelesen und auch verstanden.

Vielen Dank für die Reko.

Grüße

Achim

_____________________________________

GPL - FOREVER
LOTUS - FOREVER
_____________________________________
06.04.09, 09:15:24
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Mario

(Gast)

Beiträge: 56

Reg. Datum: 03.03.09

geändert von: Mario - 06.04.09, 10:13:00

Ich muss sagen, ich war erst einmal sprachlos über das Urteil der REKO, das ich so beim besten Willen nicht stehen lassen kann.

"Piet Sach prallt gegen Mario Bauer , da Piet Sach zuerst in der Kurve war, gehört sie Ihm auch Mario hätte es behutsamer angehen lassen sollen." Ein verspäteter April-Scherz, dachte ich zuerst! Faktisch ist es eine völlig verzerrte Darstellung des tatsächlichen Sachverhalts, was ich zu beweisen beabsichtige:

Ich beginne mein Plädoyer mit der Frage: Wer von den Teilnehmern hat sich mal eine halbe Stunde Zeit genommen, um immer wieder Starts zu üben und seine Getriebeabstufung auch im Hinblick auf einen optimalen Start abzustimmen? Eben, das sieht man schon bei den Testrennen, dass das niemanden zu interessieren scheint.

Wie läuft es denn im echten Leben? Wer schon mal das Vergnügen hatte Formel 1-Testfahrten vor Ort beizuwohnen, wird festgestellt haben, dass sogar die Voll-Profis am Ende der Sessions Starts üben. Warum? Weil das nun mal die heikelste Phase des Rennens ist und man mit einem miesen Start nicht nur sich selbst das Quali-Ergebnis versaut, sondern auch in den Reihen dahinter für Kettenreaktionen sorgt, also Gefahrenmomente erzeugt. DAS ist der eigentliche Grund, warum es bei GPL-Starts – in allen Ligen – so oft am Start kracht.
06.04.09, 09:18:49
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Mario

(Gast)

Beiträge: 56

Reg. Datum: 03.03.09

geändert von: Mario - 06.04.09, 10:39:55

Nun zum Sachverhalt: Piet selbst erwähnte, dass es seine erste Pole war. Folglich ist sein Verhalten mit einem Mangel an Erfahrung zu entschuldigen, enthebt ihn aber nicht von der 100%igen Verantwortung für den Crash. Natürlich hat er mich – aus Cockpit-Perspektive – nicht sehen können, denn er hat sich ja selbst mit seinem merkwürdigen Manöver um die Vorteile der Pole Position gebracht und sich strategisch völlig falsch positioniert. Was wollte er eigentlich soweit rechts, halb in der Boxengasse?

Das bringt mich zum Regelwerk. „§ 3.3 Verhalten auf der Strecke: Die Linie der Mitstreiter ist zu respektieren.“ Meine Linie war geradelinig und unmissverständlich. Selbst wenn das REKO – warum aucgh immer - ausser acht gelassen wird, dann gilt das „Empfohlene Fahrer Verhalten (GPL)“. Dort ist wiederum zu lesen unter „Show yourself in their mirrors“, dass nachfolgende Piloten sich im Rückspiegel des Vordermanns zeigen sollen. Unmöglich, wenn der Pole-Setter vor einer – sehr – leichten Linkskurve weit nach rechts abdriftet. Dann hätte ich ebenfalls vor Swen und Achim nach rechts ziehen müssen, nur damit ich in seinem Spiegel erscheine. DANN allerdings wäre ich es wahrscheinlich gewesen, der durch das hin- und herwechseln der Fahrbahn ein Chaos hinter mir ausgelöst hätte.

Was hätte ein erfahrener Pole-Mann gemacht? Sobald die Flagge gefallen und man angerollt ist, kontrolliert man den Zweitplatzierten im Rückspiegel. Kommt der nicht schneller weg als man selbst, geht es sofort zur Strassenmitte. Das ist strategisch sinnvoll, denn man hat so die Verfolger in BEIDEN Rückspiegeln im Blick und kontrolliert gleichzeitig den „Durchgang“ auf beiden Seiten. Hätte Piet das gemacht, hätte er mich nicht nur deutlich gesehen, sondern mich wohl auch dazu verleitet zu zögern und mich hinter ihm einzureihen. Trotz meines deutlich besseren Starts. Piet dagegen zieht ohne Not nach rechts, über den gelben Streifen, und macht die Innenlinie einladend weit auf wie ein Scheunentor. Übrigens war die Boxenlinie Thema im Briefing, das Überfahren ist strikt untersagt – Absicht oder nicht – und darf ausschliesslich zum Ausweichen überfahren werden !

Piet glaubt, sein Start sei normal gewesen. Naja, wenn dem Pole-Mann beim Start die Drehzahl bis 3000 U/min in den Keller fällt, dann kann sich selbiger nicht blind darauf verlassen wollen, dass ihm die erste Kurve gehört. Über ein gottgegebenes Recht auf den Scheitelpunkt hat der Pole-Setter keinen Anspruch! Diese Wunschlinie muss er sich mit einem guten Start WAHREN! Ist so „in Echt“, ist in der SIM-Welt nicht anders. Gelingt ihm das nicht, dann muss er halt - rechtzeitig - „zu“ machen. Oder eben auch mal nachgeben.

Mein Start war optimal, ich bin am ebenfalls sehr schlecht gestarteten Swen locker vorbei gezogen. Kein Frühstart, keine Zauberei, gewiss kein Warp 7, einfach nur ein geübter, guter Start. Ich habe dann bis Eau Rouge kein einziges Mal meine Fahrspur verändert, war am linken Fahrbahnrand und wäre auch die Steigung hinauf links geblieben. Piet hat – und hätte – immer genug Platz für sich selbst gehabt. Stattdessen fuhr er, wie er ja selbst zugibt, blind von ganz rechts auf die Ideallinie herüber. Warum? 1. Hat er es versäumt sich in der zuvor beschriebenen Weise mittig zu positionieren, schuf sich also selbst einen toten Winkel im linken Rückspiegel (in dem ich übrigens am Start zu sehen bin) und hat 2. auch nicht nach links geschaut, um sich zu vergewissern, dass die Spur frei ist. Hätte er nach links schauen müssen? Nun ja, man hört in seiner Cokcpit-Perspektive deutlich das Motorengeräusch von links, also wäre es angebracht. Aber um den unter 2. beschriebenen Umstand zu vermeiden, hätte er eben einfach das unter 1. beschriebene Prozedere wählen sollen... oder vorsichtshalber mal etwas Platz innen lassen.
06.04.09, 09:19:46
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Mario

(Gast)

Beiträge: 56

Reg. Datum: 03.03.09

geändert von: Mario - 06.04.09, 10:19:41

Was hätte ICH denn tun können, um den Unfall zu verhindern? Auch den Start versieben? Sicher, aber dem habe ich ja durch entsprechende Vorbereitung vorgebeugt. Vom Gas gehen und die schlecht gestarteten Fahrer verschonen? Welcher Rennfahrer tut denn sowas? Und, GANZ WICHTIG, wenn ich unverhofft vom Gas gehe oder bremse, wo es eigentlich keinen sichtbaren Anlass dazu gibt, sorge ich hinter mir für einen kritischen Ziehharmonika-Effekt. Hätte ich vor Eau Rouge vom Gas gehen sollen? Abermals: Warum sollte ich das denn machen? Ich kam deutlich schneller auf die Kurve zu, hatte die Innenspur (also mein Vorteil) und wir sprechen hier nicht von Albi oder Charade, wo angebremst werden muss und überholen unmöglich ist. Wir sprechen von der Einfahrt der Eau Rouge im mod65, kurz nach dem Start und im 2. Gang!

Beobachtet mal das Replay aus meiner Cockpit-Sicht(auch ich fahre IMMER mit dieser Perspektive (!): Piets Auto entschwand weit rechts aus meinem Bildschirm, da ich nun mal schneller unterwegs war. Es dauert ganze 4 (!) Sekunden zwischen dem Moment, als Piets Wagenschnauze rechts aus dem Monitor-Bild verschwindet bis zum Knall! Was daran meinerseits agressiv sein soll oder wieso von „Brechstange“ geredet wird oder die REKO dia Ansicht vertreten kann, ICH sei bei Piet hinten aufgefahren, ist mir völlig schleierhaft. Diese Linkskurve gehörte ganz klar mir, schliesslich fährt er mir ins Hinterrad! Die folgende Rechts hätte eh ihm gehört. Mit etwas mehr Erfahrung hätte Piet das erkannt und eben Raum für zwei gelassen, gerade weil er sich nicht sicher sein konnte, dass da keiner von links kommt.

Hinweise, ich hätte bis T2 warten können, gehen an der Sache vorbei. Mit umsichtigem Verhalten seitens Piet wären wir nebeneinander den Berg hoch gefahren und hätten in der Folge einen netten Zweikampf ausgetragen mit einer hungrigen Meute im Nacken. Mein aus dem Crash resultierender Dreher warf mich dagegen ins Hinterfeld und mein Aus kam dann wegen dem Vosblod/Sergey-Crash direkt vor mir in Masta, der mir andernfalls erspart geblieben wäre. Auch mir wurde durch diesen Zwischenfall in Eau Rouge, an dem ich die Schuld resolut ablehne, jegliche Chance auf einen Podestplatz genommen. Das ist bitter genug und schon Strafe in sich.

Aus den dargestellten Gründen erscheint es mir überhaupt nicht angemessen in diesem Ausmass Verantwortung für den Startunfall tragen zu müssen!

Dieses Urteil sendet zudem die falsche Message aus. Es bestraft einen Fahrer, der sich einen Vorteil erarbeitete, bzw. eventuelle Nachteile durch Weitsicht und gute Vorbereitung „wegarbeitete“, während andere Fahrer dies unterliessen. Dies ist in meinen Augen nicht die Art von Einstellung zum Wettbewerb, die eine Rüge verdient. UND es billigt subjektive Darstellungen wie „Brechstange“ und „ich konnte ihn nicht sehen“, wodurch Piet davon freigesprochen wird, sein eigenes Verhalten in dieser Situation einmal grundlegend zu analysieren. Ich hoffe, meine obigen Erläuterungen sind ihm dabei eine Hilfe es nächstes Mal besser zu machen.

Zwischen zwei erfahrenen Racern hätte dieser Crash ganz klar nicht stattgefunden. Ich fordere keine Bestrafung für Piet und trage ihm ganz gewiss auch gar nichts nach. Schliesslich habe ich selbst einen ähnlich dummen Fehler mit Ulrich Schwartz im 69er Rennen begangen, das habe ich sofort als meinen eigenen Bockmist erkannt und ihn um Entschuldigung gebeten. Das ist ja dann auch das Mindeste. Ich sehe es so, dass Piet wohl nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat und ich seinen Mangel an Erfahrung in dieser Situation andererseits auch nicht erahnen konnte. Wir haben also beide etwas dazugelernt. Eine Verwarnung an beide Unfallbeteiligten ist mein Antrag, damit könnte ich dann leben.

Abschliessend möchte noch anregen, dass Unfallbeteiligte auch VOR dem Urteil der REKO von dieser per PN angehört werden. Im richtigen Leben werden die Beteiligten ja auch zum Rennleiter bestellt und müssen ihr Verhalten erklären. U.a. hätte dies vielleicht diese öffentlich Darstellung, bei der ich notgedrungen so weit ausholen musste, überflüssig gemacht.
06.04.09, 09:20:15
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Tom Schlosser

(User)

Beiträge: 1436

Reg. Datum: 22.05.08

geändert von: Tom Schlosser - 06.04.09, 14:54:30

Hi all!

I hope I am able to provide an english translation of the report after lunch. Please be patient. EDIT: The translation is appended to the first post.


Hallo Mario. Ich wünschte mir, Du würdest dieses Urteil weniger verbissen sehen. Betrachte es mal so: Piet hat seine Bestrafung mit 0 Punkten in der Meisterschaft und einem verdorbenen Rennabend schon abgeleistet. Das Kollisionsmodell von GPL und der Pro-Mode haben das gleich übernommen.

Die Reko will keinesfalls Positionskämpfe verhindern. Es wird immer Rennunfälle geben. Wie Du aber besonders aus dem verwendeten Punktesystem ablesen kannst, legt GPLRACER erhöhten Wert auf das Ankommen und weniger Wert auf Positionen. Das soll für Teilnehmer aller Geschwindigkeitslevel spannende Rennen ermöglichen, auch wenn es 'nur' um z.B. die 12. Position in Grid 2 geht. Auch nach einem Fehler sind die Fahrer angehalten, ihr Rennen fortzusetzten um die Punkte zu retten. Wer weiß, vieleicht ergibt sich im Laufe des Rennens noch ein spannender Zweikampf mit einem weiteren Fahrer, der auch nicht fehlerfrei über die Runden gekommen ist.

Diese Sichtweise macht einen entscheidenden Unterschied zum realen Motorsport aus. Darum hat die Reko ein so starkes Interesse, möglichst viele Fahrzeuge fahrtauglich durch die ersten Kurven eines Rennens zu bekommen. Daher rührt auch die Anweisung im Fahrerbriefing, die Eau Rouge beim Start möglichst nicht mehrspurig zu nehmen. In GPL sind wir leider nun mal mit riesigen Schäuklappen unterwegs. Die Fahrer sollten dieses Interesse teilen und dementsprechend handeln.

Stell Dir doch mal eine Bilanz auf, was Du gewonnen oder verloren hättest, wärst Du in dieser Situation einfach vom Gas gegangen um Piet den Vortritt zu lassen. Du wärst als zweiter nach Les Combes gekommen. Dann hättest Du Dir mit Piet über mehrere Runden ein tolles Windschattenduell geliefert, bis einer von Euch von der Strecke fällt oder von hinten sogar noch ein dritter dazukommt. Durchaus möglich wäre gewesen, dass Ihr bis zur 12. Runde mehrmals die Führung wechselt, um schließlich bei Blanchimont das Rennen endgültig zu entscheiden. Anschließend säße man grinsend im Chat zusammen.

Natürlich hättet Ihr auch in Runde zwei durch Eau Rouge in einer ähnlichen Situation wieder aneinander geraten können, und einer von Euch oder beide hätten Ihr Rennen beendet. Aber weißst Du was? Die Reko hätte es nicht interessiert.

Denke nochmal darüber nach. Ich hoffe, Dein Aussetzer in Laguna Seca hat nichts mit diesem Rekoreport zu tun.

Deinen Vorschlag, Starts zu üben, kann ich nur unterstützen. Es schadet keinem, kurz vor Quali-Ende noch ein paar schwarze Striche in die Boxengasse zu zaubern.

Grüße,
Thomas
06.04.09, 11:06:01
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Michael Kaulfuss

(Administrator)

Beiträge: 763

Reg. Datum: 25.06.07

Hiho All,
ich habe diesen speziellen Fall zur nochmaligen Untersuchung
ausgeschrieben, da ich mit der Reko etwas in Verzug geraten war.
diese Einschätzung des Startunfalls wurde von mehreren Admins auch so gesehen,aber wir werden uns das nochmal ansehen.
Zitat von Mario:
Abschliessend möchte noch anregen, dass Unfallbeteiligte auch VOR dem Urteil der REKO von dieser per PN angehört werden.
Im richtigen Leben werden die Beteiligten ja auch zum Rennleiter bestellt und müssen ihr Verhalten erklären. U.a.
hätte dies vielleicht diese öffentlich Darstellung, bei der ich notgedrungen so weit ausholen musste, überflüssig gemacht.


Die Rekoentscheidungen werden auch wieder den betreffenden
Fahrern per Mail zugesand, diesesmal ist es daneben gelaufen.
da ich die Reko zZt. nur vorläufig ubernommen habe für die 65er.
Desweiteren sei gesagt, das wir keinen Fahrer benachteiligen wollen
und wir auch für Chancengleichheit sind .
Deine Vorschläge werden sicherlich den Weg zur Reko finden
Zitat von Mario:
Ich beginne mein Plädoyer mit der Frage: Wer von den Teilnehmern hat sich mal eine halbe Stunde Zeit genommen,
um immer wieder Starts zu üben und seine Getriebeabstufung auch im Hinblick auf einen optimalen Start abzustimmen?
Eben, das sieht man schon bei den Testrennen, dass das niemanden zu interessieren scheint.

Zwischen zwei erfahrenen Racern hätte dieser Crash ganz klar nicht stattgefunden. Ich fordere keine Bestrafung für
Piet und trage ihm ganz gewiss auch gar nichts nach. Schliesslich habe ich selbst einen ähnlich dummen Fehler
mit Ulrich Schwartz im 69er Rennen begangen, das habe ich sofort als meinen eigenen Bockmist erkannt und ihn um Entschuldigung gebeten.
Das ist ja dann auch das Mindeste. Ich sehe es so, dass Piet wohl nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat und
ich seinen Mangel an Erfahrung in dieser Situation andererseits auch nicht erahnen konnte. Wir haben also beide etwas dazugelernt. Eine Verwarnung an beide
Unfallbeteiligten ist mein Antrag, damit könnte ich dann leben.


Manche Endscheidungen die getroffen werden , können auch mal daneben liegen , damit werden wir als Club aber umzugehen wissen zwinkern

gruss
Kauli

kaffee treffen
06.04.09, 11:29:21
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Lars Rudel

(User)

Beiträge: 360

Reg. Datum: 25.12.07

@Micha : danke fuer die Arbeit, die Du dir gemacht hast freuen

@Stefan : danke, dass Du Dich noch um Deinen/unseren "Rennverlust" gekuemmert hast, ich hatte das Ganze nach anfaenglichem "sich-drueber-aergern" schon zu den Akten gelegt - keine Ahnung warum ich hier diesmal keinen Protest eingelegt hatte - nicht, dass ich jetzt ruhiger werde lachen

Gruss
Lars

PS : sagt mal, ich dachte, Ihr macht die Reko mit mehreren zusammen, so sollte das alles doch ziemlich schnell ueber die Buehne gehen oder nicht, oder doch, oder braucht Ihr da noch Hilfe oder wie jetzt ???
06.04.09, 12:57:16
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Stefan Roess

(Administrator)

Beiträge: 4718

Reg. Datum: 19.11.07

Zitat von Lars Rudel:
PS : sagt mal, ich dachte, Ihr macht die Reko mit mehreren zusammen, so sollte das alles doch ziemlich schnell ueber die Buehne gehen oder nicht, oder doch, oder braucht Ihr da noch Hilfe oder wie jetzt ???


Richtig Lars, die ReKo ist (in der Regel) eine Gemeinschaftsentscheidung. freuen

GPL Easy Installation Guide
GPL Empfohlenes Fahrer Verhalten
www.GPLworld.eu
www.GPLRACER.eu
06.04.09, 14:17:50
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Thor Fischer

(User)

Beiträge: 689

Reg. Datum: 19.12.07

geändert von: Thor Fischer - 06.04.09, 17:06:49

Hallo erst mal,

Die Feststellung "Fahrer XY gehört die Kurve..." finde ich wenig hilfreich, steht sie doch einer gegenseitigen Rücksichtnahme und Fairness (auch bei Fehlern der anderen) völlig entgegen!

Hier ein Regelzitat aus dem empfohlenen Fahrverhalten, hab' das früher bei einer ähnlichen Situation schonmal angemerkt:



"1) Hier nähert sich der Ferrari dem Lotus. Jeder kann den anderen sehen. Keiner der beiden befindet sich in den toten Winkeln des anderen. Der Ferrari hat ein freies Blickfeld auf den Lotus und der Lotus kann den Ferrari in seinen Spiegeln sehen.

2) Der Ferrari hat auf die Innenseite des Lotus aufgeschlossen. Beide befinden sich in den toten Winkeln des anderen. Keiner kann den anderen sehen. Aber bedenken Sie, dass der Lotus Fahrer gerade eben den Ferrari von hinten kommen sah, der dann verschwand, während er auf die innere Linie gefahren ist. Er hat also allen Grund anzunehmen, dass der Ferrari neben ihm sein könnte.

3) Hier sehen wir was viel zu oft passiert. Der Lotus Fahrer nähert sich dem Scheitelpunkt der Kurve und drängt den Ferrari ab.


1) Falls der Lotus seine Innenlinie verteidigen möchte, wozu er berechtigt ist, ist jetzt der richtige Zeitpunkt die Türe zuzumachen and nach innen zu fahren, während der Ferrari noch in seinen Spiegeln zu sehen ist.

2) In dieser Phase ist es für den Lotus zu spät seine Innenlinie zu verteidigen. Er hat seine Chance verpasst. Was als nächstes passiert hängt davon ab ob der Lotus Fahrer einen Freiraum lässt oder nicht.

3) Der Lotus Fahrer hätte einen Freiraum lassen sollen. Zumindest eine Gasse für den Ferrari auf der Innenseite.

Für ein anderes Auto einen Freiraum zu lassen bedeutet, dass Sie nicht die Ideallinie fahren können. Es bedeutet auch eine Linie zu fahren die Sie nicht geübt haben und mit der Sie nicht vertraut sind. Insgesamt werden Sie in diesem Streckenabschnitt langsamer als normal sein. Das bedeutet auch, dass Sie dem Gegner nicht nur den Raum und die Möglichkeit geben Sie zu überholen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit das der Gegner Erfolg haben wird, während Sie langsamer als normal unterwegs sind. Das ist hart. Aber so ist das nun mal und ehrlich gesagt ist das nicht allzu weit von realen Rennen entfernt. Sie werden trotz all dieser Aspekte den meisten Genuss bei Rennsimulationen haben, wenn Sie wann immer erforderlich Freiraum lassen für Ihre Gegner."
Zitatende

Gruß,
Thor

visit Miss GPLRACER
visit my garage
06.04.09, 15:24:11
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Lars Rudel

(User)

Beiträge: 360

Reg. Datum: 25.12.07

Danke für die Anmerkungen Thor. freuen

Bei allen Regeln finde ich persönlich es immer noch am Wichtigsten, fair zu Fahren und dem Anderen den nötigen Freiraum zu lassen. In letzter Zeit wird "Freiraum lassen" jedoch oft so interpretiert, dass in einem Überholversuch in kurvigen Streckenabschnitten neben ein anderes Auto gefahren wird, in der Hoffnung, der andere wird schon Platz machen, bzw. vom Gas gehen/Bremsen u. eine andere Linie wählen. Das hat für mich absolut nichts mit Freiraum lassen zu tun, ich finde es vielmehr recht unsportlich, weil dem "überholt-werdenden" nur 2 Möglichkeiten gelassen werden : nachgeben oder Unfall.

Ich denke, im Laufe der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür, mit wem man bei GPLRacer eng racen kann und mit wem nicht. Ich kann mich an Rennen, z.B. mit Maik erinnern, wo er mir Rundenlang im Getriebe klebte - klar war er schneller als ich - nur hat er mich deshalb nicht gleich abgeschossen, sondern hat vielmehr auf einen Fehler meinerseits gewartet und mich unter Druck gesetzt. Sicher hat das mal gut und mal schlecht geklappt, aber wenn ich so zurückdenke waren es meist genau die Rennen, die man mit Freunde in Erinnerung behalten hat - selbst wenn man in diesem Augenblick auch verloren hat. zwinkern

Jeder von uns fährt mit einem eigenen Verhältnis aus komprosmisslosem Siegeswillen und Fairness, sprich Spass miteinander - von mir aus könnte mir das Auto hinter mir gleich im Rennen "zurufen", das es heute wenig kompromissbereit ist - das würde vieles vereinfachen : ich würde es vorlassen und weiter Freude und Spass in meinem Rennen mit den anderen haben. zunge raus
06.04.09, 17:35:14
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

paul skingley

(Administrator)

Beiträge: 2518

Reg. Datum: 04.01.08

Zitat von Michael Kaulfuss:

Protest Stefan Roess vs Paul Skingley:

Situation:
S. Roess enters the fast S turns before La Carriere. Paul follows in hot pursuit.
SR takes the S turns on racing line. PS moves to the right out of the slipstream and tries to come beside Stefan in the inside of the second S turn.
SR continues to follow the racing line. SRs right rear wheel and PSs left front wheel have contact.
Both cars overturn.

Aftermath:
Both have to quit the race.
Appraisal: SR owned the right of the corner. PS never was on same level as SR.
The situation is exactly described in 'recommended driver behaviour' as not allowed.

Urteil:
Paul Skingley receives a red card penalty for causing an accident. He is not allowed to post a qualification time in his next race.
As Paul has not fulfilled the penalty from Silverstone this old penalty is transformed into deleting 35 points off his championship score.


I accept the decision of the REKO.

But I would like to add this comment.
In the past I have had many side by side duels with Stefan during beta testing races. This side by side action depends on both drivers giving room to the other when they suspect there may be a car along side.
In the Spa race I was expecting Steffen to give me room and he didn't which is why we both crashed. But as my car hit the rear of his car I am happy to take the blame.
I did apologise to Stefan directly after the race in chat and in the forum race thread so I am surprised he lodged a protest.
If I had been in Stefan's place I would have taken a wider line and lived to fight another lap.


paul
06.04.09, 22:11:30
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Stefan Roess

(Administrator)

Beiträge: 4718

Reg. Datum: 19.11.07

Zitat von paul skingley:
[quote="Michael Kaulfuss"]
I did apologise to Stefan directly after the race in chat and in the forum race thread so I am surprised he lodged a protest.
If I had been in Stefan's place I would have taken a wider line and lived to fight another lap.

paul


Hi Paul,

I accepted your apology but I had to lodge a protest anyway.

I simply couldn`t take a wider line. If I had gone wide I had to go off the track. On the other hand, why should I do so? I was in front and you were no where beside me. You must expect that I won`t go wide. There are so many chances to overtake at Spa, why did you try it at that corner?
On the next straight i had let you pass anyway. zwinkern
We could have made 2nd and 3rd in that race!

BTW, you also had an incident with Lars some laps before at the same corner, which was pretty much the same situation than with me. zwinkern

Cu @ Laguna
Stefan

GPL Easy Installation Guide
GPL Empfohlenes Fahrer Verhalten
www.GPLworld.eu
www.GPLRACER.eu
07.04.09, 16:55:40
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Stefan Roess

(Administrator)

Beiträge: 4718

Reg. Datum: 19.11.07

Nachuntersuchung der ReKO Piet Sach / Mario Bauer

Startcrashzone:
Piet Sach prallt gegen Mario Bauer

Folgen:
Mario kann weiterfahren, Piet muss aufgeben.

Beurteilung:
Unfallschuld Piet 80%, Mario 20%

Piet kann Mario zu keiner Zeit im Rückspiegel sehen, musste aber damit rechnen, dass ein Auto neben ihm sein kann, da er sehr schlecht weg kam am Start, d.h. er hätte den Unfall vermeiden können, wenn er nicht auf die Ideallinie rüber gezogen hätte, sondern auf der rechten Seite geblieben wäre um einem möglichem dort fahrenden Auto Raum zu lassen.
Piet überfährt zudem die Gelbe Linie der Boxengasse beim Start.

Maio hingegen kann Piet lange Zeit auf seiner rechten Seite vor sich sehen, bis er schneller als Piet ist und vorbei geht. Aus Marios Sicht scheint es als wäre er sicher an Piet vorbei.

Es scheint, als seien beide Fahrer davon ausgegangen, dass sich zum Zeitpunkt des Aufpralls kein Fahrzeug neben ihnen befand.

Urteil:
Mario. A. Bauer erhält Grün Status.
Piet Sach erhält eine Verwarnung -> Gelb Status.
GPL erhält eine rote Karte, wegen der großen toten Winkel und sonstiger technischer Handicaps. zwinkern

GPL Easy Installation Guide
GPL Empfohlenes Fahrer Verhalten
www.GPLworld.eu
www.GPLRACER.eu
07.04.09, 17:43:26
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |

Tom Schlosser

(User)

Beiträge: 1436

Reg. Datum: 22.05.08

And here is the translation:

Zitat:
Additional inquestion of the incident Piet Sach / Mario Bauer by the Reko

Startcrashzone:
Piet Sach hits Mario Bauer

Aftermath:
Mario can continue. Piet has to quit his race.

Appraisal:
The accident was caused 80% by Piet. 20% remain with Mario.

Piet was never able to see Mario in the mirrors but he should have considered there can be a car besides him as he had a bad start. This says he whould have been able to avoid the accident by staying on the right side of the track.
Furthermore Piet crossed the yellow pit line during the start.

Mario can see Piet for a long time on the right in front of him until he almost passes Piet. From Mario's view it seems he can pass Piet savely.

At the moment of contact both drivers seemed to think no other car is near them.

Judgement:
Mario. A. Bauer receives green state.
Piet Sach receives a yellow card warning.
GPL receives a red card for causing a startcrash because of huge blind spots zwinkern
07.04.09, 18:24:34
| E-Mail | Private Nachricht | Suchen | | Zitat | Editieren | IP-Adresse |
| Neuer Beitrag |
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Reko 65 - Porto 1958 - 27.09.2016
18 8061
26.10.16, 00:24:45
Gehe zum ersten neuen Beitrag Reko 67 – Zeltweg - 31.01.2016
17 9276
15.02.16, 16:00:48
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag GPLRACER 2009
45 61409
07.01.09, 16:14:45
Gehe zum ersten neuen Beitrag 65 Cup / Spa / Race 25.11.08 / Train 24.11.08
68 56914
18.01.09, 03:16:45
Gehe zum ersten neuen Beitrag 65er Reko East London vom 13. Mai 2008
16 6985
27.05.08, 14:42:44
Archiv
Ausführzeit: 0.2679 sec. DB-Abfragen: 14

Powered by Your PmF (c) Rekrut

Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder